Dienstag, 26. April 2016

Politischer Spaziergang mit Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann am 16. April 2016

Am 16.April 2016 veranstaltete die SPD Lietzensee zusammen mit Ülker Radziwill, MdA einen politischen Rundgang in der Friedbergstraße und am Lietzensee. Der ortskundige Gast an diesem Tag war der Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf Reinhard Naumann. Kein anderer kennt die Geschichte(n) und die denk(mal)würdigen Orte des Bezirks so gut wie er.

Mit rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern startete der Rundgang am Kiezbüro von Ülker Radziwill, die die Gäste mit einer Tasse Kaffee oder Tee ab 13:30 Uhr begrüßte.

Gisela Morel-Tiemann, Mitglied der Initiative "Stolpersteine für die Friedbergstraße", stellte die Biographien der Menschen vor, die vor ihrer Ermordung durch die Nazis im Haus in der Friedbergstraße 34 lebten. Nachbarinnen und Nachbarn wie Gustav Lewy oder Tana Stern wurde hier von ihren Familien getrennt und in die Konzentrationslager Sachsenhausen oder Auschwitz deportiert. Die Stolpersteine vor den Häusern erinnern uns an dieses schreckliche Kapitel unserer Vergangenheit.

Von der Friedbergstraße ging es weiter zu den Wasserkaskaden am Lietzensee. Hier stellte Bürgermeister Naumann die Besonderheiten der Architektur vor. Außerdem konnte er verkünden, dass die Kaskaden dank Fördermittel des Senats voraussichtlich noch im Jahr 2016 saniert werden können. Somit

Weiter ging es durch den Lietzenseepark, vorbei an allerhand interessanten Orten, hinter denen sich spannende und beeindruckende Geschichten verbergen.

Der Spaziergang endete am Parkwächterhaus, das vom Verein ParkHaus Lietzensee e. V. saniert und betrieben wird. Hier entsteht ein neuer Ort der nachbarschaftlichen Begegnung und hier fand ab 15 Uhr der Lietzensee-Dialog mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin Michael Müller statt.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen